Neues Sony-Patent kündigt perfekte Playstation-Funktion für Singleplayer an

0
430
(Credits: Tornado)

Sony

Die allerbesten Einzelspieler-Videospiele bieten mehrere Momente, die den Spielern im Gedächtnis bleiben. Einfache Momente, die man noch Jahre oder sogar Jahrzehnte später erleben möchte. Leider ist das nicht immer einfach, denn Spiele erfordern in der Regel, dass der Spieler Stunden damit verbringt, zu diesem Punkt zurückzukehren, wenn er einen bestimmten Moment noch einmal erleben möchte.

Offensichtlich hat PlayStation darüber nachgedacht, wie das Unternehmen den Wiederspielwert seiner Einzelspieler-Spiele erhöhen kann. Ein neues Patent des Unternehmens mit dem Titel „Content Streaming With Gameplay Launch“ sieht „Triggerpunkte“ vor. Diese können vom Spieler gestartet werden, um bestimmte Momente und Zwischensequenzen erneut zu erleben.

Neues Sony-Patent kündigt perfekte PlayStation-Funktion für Einzelspieler-Spiele an

Es ist unklar, wie dies in der Praxis funktionieren würde. Das Sony-Patent besagt aber, dass jeder Auslösepunkt mit einem Satz von Spieldaten verbunden sein kann, die für eine Spielszene innerhalb eines interaktiven Titels spezifisch sind.

Sobald der Spieler den Auslösepunkt freigeschaltet hat, kann das Spiel durch das Benutzergerät auf der Grundlage des identifizierten Satzes von Spieldaten, die mit dem ausgewählten Auslösepunkt verbunden sind, gestartet werden. Im Grunde klingt es so, als ob das Spiel in Kapitel unterteilt wäre, wie bei einer DVD oder Blu-Ray. Die Spieler könnten freigeschaltete Triggerpunkte so im Nachhinein erneut besuchen.

Dieses Patent bietet zwar einen interessanten Einblick in das, was zukünftigen PlayStation-Spielen hinzugefügt werden könnte. Es ist aber unklar, ob die Option auch in bereits existierende Spiele hinzukommt. Es ist möglich, dass Spiele wie Marvel’s Wolverine mit dieser Option daher kommen. Vermutlich wäre dies außerdem exklusiv für Sonys First-Party-Spiele. Es ist aber ebenso möglich, dass wir es in Spielen von Drittanbietern wie Final Fantasy VII: Rebirth implementiert sehen könnten.

Es ist erwähnenswert, dass die Tatsache, dass Sony diese potenzielle Funktion patentiert hat, nicht unbedingt viel bedeuten muss. Das Unternehmen hat im Laufe der Jahre viele Patente angemeldet, die sich nicht durchsetzen konnten. Darunter gab es auch eine Option, die die Verwendung von Alltagsgegenständen anstelle eines PS5-Controllers ermöglicht hätte. Ein Statement von Sony bleibt bisher aus, weshalb es abzuwarten bleibt, was genau es mit dem neuen Patent auf sich hat.

Hier seht ihr das Patent

Patentscope