Sony gibt Statement zur PS Plus Preiserhöhung ab

0
2421
(Credits: Tornado)

Sony

Der PS Plus-Abonnementdienst bietet den Spielern derzeit monatlich Spiele zum Beanspruchen und Herunterladen, Zugang zum Online-Multiplayer, Rabatte und andere exklusive Inhalte. Je nach Stufe erhalten Abonnenten auch Zugang zu Hunderten von Spielen aus den PS5-, PS4- und klassischen PlayStation-Bibliotheken.

Außerdem ist der Dienst jetzt, je nach Stufe, pro Jahr teurer als noch vor ein paar Monaten geworden. Dass die Fans alles andere als begeistert darüber sein würden, war dementsprechend abzusehen. Problem an der Sache war allerdings, dass Sony kein Statement zu den Gründen abgab.

Das hat sich jetzt allerdings geändert. Eric Lempel, Senior Vice President von PlayStation, hat sich zur jüngsten Preiserhöhung von PS Plus geäußert und erklärt, warum die First-Party-Spiele des Unternehmens nicht wie beim Konkurrenten Xbox Game Pass vom ersten Tag an enthalten sind.

Sony gibt Statement zur PS Plus Preiserhöhung ab

In einem Interview mit Barron’s wurde Eric Lempel, Senior Vice President von PlayStation, über die jüngste Preiserhöhung bei PS Plus befragt. Ebenfalls gab er einige Antworten dazu , warum die First-Party-Spiele des Unternehmens beim Start nicht enthalten sind. Er verteidigte mehr oder weniger die Preiserhöhung und meinte, dass die Verbraucher mit dem neuen, gestaffelten Abonnementmodell, das PlayStation seit letztem Jahr anbietet, zufrieden sind. Interessanterweise fügte er hinzu, dass ein Drittel der PS Plus-Nutzer ein Abonnement für eine der beiden oberen Stufen abgeschlossen hat.

Lempel äußerte sich auch über das Fehlen von First-Party-Spielen bei PS Plus im Vergleich zu seinem Konkurrenten Xbox Game Pass. Lempel erklärte, dass die beiden Dienste sehr unterschiedlich seien. Der Vizepräsident sagte, dass es bei den Diensten auf die „Art“ und „Qualität“ der angebotenen Spiele ankomme. Danach fügte er hinzu, dass er nicht kommentieren kann, was die Konkurrenz macht.

Wenn es darum geht, dass Sony First-Party-Titel bei der Markteinführung auf PS Plus anbietet, entscheidet sich der Branchenführer für eine Premium-Veröffentlichung, ähnlich wie Blockbuster-Filme in die Kinos kommen, bevor sie auf Streaming-Diensten landen. Das vielleicht beste Argument gegen diese Methode ist jedoch der jüngste Xbox-Konsolenexklusivtitel, Starfield. Die besten First-Party-Spiele für PlayStation gehören zu den am besten bewerteten und meistverkauften Titeln auf dem Markt. Solange dies der Fall ist, ist es unwahrscheinlich, dass die Spieler AAA-First-Party-Titel auf PS Plus sehen werden.

Hier seht ihr die News

Gamespot