Ubisoft erwirbt Rechte für Call of Duty und andere Activision-Spiele

0
1039

Ubisoft

Ubisoft Entertainment SA ist ein börsennotiertes Videospielunternehmen mit Hauptsitz in Saint-Mandé bei Paris. Das Unternehmen ist als Entwickler und Publisher tätig und besitzt Spielemarken wie Assassin’s Creed, Far Cry, Just Dance, Rayman, Tom Clancy’s Ghost Recon, Tom Clancy’s Rainbow Six und Watch Dogs.

Über die Jahre hat sich Ubisoft überwiegend verbessert, nachdem es für diverse Ungereimtheiten bezüglich ihrer eigenen Spiel gesorgt hat. So litt unter anderem die Assassin’s Creed Reihe ganz besonders unter Ubisoft. Diese brachte man damals im Jahreszyklus auf den Markt, was dafür sorgte, dass die Spielequalität rapide bergab ging.

Mittlerweile hat sich Ubisoft aber Gott sei Dank gefangen und kommt bei seinen eigenen Fans auch weitaus besser an. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass auch Ubisoft seinen Horizont erweitern möchte. Passend dazu gibt es jetzt einen Deal zwischen Ubisoft und Microsoft, der Ubisoft Zugriff auf Call of Duty und diverse andere Spiele gewährt.

Ubisoft erwirbt Streaming-Rechte für Call of Duty und andere Activision-Spiele

Während Microsofts geplante Übernahme von Activision Blizzard die meisten Hürden genommen hat, war die britische Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (CMA) eine der letzten Bremser. Die CMA war mit Microsofts Vereinbarungen zu Call of Duty zufrieden, lehnte den Deal im April jedoch wegen Bedenken bezüglich Cloud-Gaming ab. In dem Bemühen, das Geschäft zu genehmigen, hat Microsoft eine 15-jährige Partnerschaft angekündigt. Diese gibt Ubisoft die Streaming-Rechte für alle neuen und aktuellen PC- und Konsolenspiele von Activision.

„Die Vereinbarung bietet Ubisoft eine einzigartige Gelegenheit, den Vertrieb von Spielen über Cloud-Streaming zu kommerzialisieren. Die Vereinbarung wird es Ubisoft ermöglichen, innovativ zu sein und verschiedene Geschäftsmodelle für die Lizenzierung und Preisgestaltung dieser Spiele auf Cloud-Streaming-Diensten weltweit zu fördern. Ubisoft wird Microsoft für die Cloud-Streaming-Rechte an den Spielen von Activision Blizzard durch eine einmalige Zahlung und durch einen marktbasierten Großhandelspreismechanismus entschädigen, einschließlich einer Option, die eine nutzungsabhängige Preisgestaltung unterstützt. Es wird Ubisoft auch die Möglichkeit geben, die Spiele von Activision Blizzard für Cloud-Gaming-Dienste anzubieten, die nicht auf Windows-Betriebssystemen laufen.“

Die Spiele von Activision Blizzard können über Ubisoft+ Multi Access gestreamt werden. Dies ist mit den Xbox-Plattformen, PC und Amazon Luna kompatibel. PlayStation-Nutzer können Activision Blizzard-Spiele über Ubisoft+ Classics streamen. Es bleibt abzuwarten, ob dieser Schritt ausreicht, um die britische CMA zufriedenzustellen. Der Deal zwischen Microsoft und Ubisoft könnte allerdings einen Prozess beenden, der bereits im Januar 2022 begann.

Hier seht ihr die News

Microsoft Blog