Entwickler gibt zu: Realistische Vaginas in The Witcher 3 waren „für interne Nutzung gedacht“

Veröffentlicht:

The Witcher 3

Nach bereits 2 Vorgängern entschied sich das polnische Entwicklerstudio CD Project Red 2015 einen 3. Teil der Witcher-Reihe ins Rennen zu schicken. Eine goldrichtige Entscheidung für das bis dahin vergleichsweise kleine Studio. Das Game wurde zum globalen Mega-Hit und einem der meist verkauften RPGs aller Zeiten. Auch die Netflix-Serie zur Videospielreihe wurde zum Publikumsmagneten und machte „The Witcher 3“ noch bekannter.

Next Gen-Update

Auch 7 Jahre nach Erscheinen ist das Spiel beliebt bei den Fans. Aus diesem Grund entschied man sich dazu, eine Next Gen-Version zu entwickeln. Kürzlich erschien das Upgrade für die aktuelle Konsolen-Generation und den PC. Zu den Änderung gehören unteranderem eine Framerate von 60FPS und eine höhere Auflösung der Texturen und Modellen. Hinzu kamen auch diverse Änderungen am Gameplay. So wurde ein Schnellreisepunkt zur Burg des blutigen Barons hinzugefügt. Dieser existierte vorher nämlich nicht, und sorgte damit bei einigen Spielern für Entrüstung. Auch einstellbare Filter in der Mapauswahl gehören nun zum Repertoire von The Witcher 3.

Bei den kosmetischen und spielerischen Änderung blieb es jedoch nicht. CD Project Red fügte neben diesen nämlich eine weitere Neuerung hinzu die bei diversen Spielern sicherlich für staunen gesorgt haben dürfte: detailreiche weibliche Genitalien. Plötzlich konnten die Spieler ihre Charaktere buchstäblich so sehen, wie Gott sie schuf.

CD Project Red

Dies blieb natürlich nicht lange unentdeckt. Denn bereits nach wenigen Tagen tauchten Aufnahmen der weiblichen Geschlechtsorgane auf Social Media auf. Allen voran auf Reddit, wo ein Post im Subforum von The Witcher auf das Update aufmerksam macht und dort viral gegangen ist.

Der Faux-Pas der Entwickler schlug so hohe Wellen, dass CD Project Red mit einem Statement reagieren musste. In ihrer Nachricht entschuldigten die Entwickler sich bei ihren Fans und gaben an, dass die Geschlechtsorgane unabsichtlich in der Releaseversion gelandet sind. Sie kündigten außerdem an, die Vagina-Texturen entfernen zu wollen. Auf Reddit lassen sich diese Bilder allerdings nach wie vor finden.

Das Statement von CD Project Red

„Die Next-Gen-Version von The Witcher 3: Wild Hunt enthält mehrere Mods aus der Community, die nicht von CD PROJEKT RED erstellt wurden, sowie zahlreiche Verbesserungen, die vom Studio intern erstellt und implementiert wurden. Alles zusammenzuführen war ein komplexer Prozess und die fraglichen Texturen sind ein unbeabsichtigtes Ergebnis in der Release-Version. Das ist etwas, an dem wir arbeiten.“

Hier seht ihr die Meldung:

Kotaku

1 Kommentar

Aktuell